Alpin Notruf: 140

Für Dich!

Unsere mehr als 1.300 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Ausbildung

Damit wir wenn etwas passiert stets perfekt vorbereitet sind gibt es bei uns ein ständiges Aus- und Fortbildungsprogramm. So bleibt nichts dem Zufall überlassen.

Förderer

Um nur 28€ im Jahr genießt die ganze Familie weltweiten Versicherungsschutz. Mit diesem Betrag unterstützt du auch die Bergrettung bei der Beschaffung von neuer Ausrüstung.

Bergrettung unterstützt Familienfest in Schönbrunn

Breites Kulinarik- & Freizeitangebot beim Familienfest im Schlossgarten Schönbrunn am 1. Mai von 10.00 bis 18.00 Uhr. Entdecke die Bergrettung Niederösterreich/Wien vor Ort.   Für Besucher/innen gibt es die Möglichkeit, die Rettungsarbeit hautnah mitzuerleben...

Bergrettung will Drohnen nutzen

Bei Lawinenabgängen oder der Suche nach vermissten Personen ist die Bergrettung zumeist auch auf die Hilfe von Hubschraubern angewiesen. Der Einsatz eines Hubschraubers ist aber teuer und auch nicht bei jeder Witterung möglich. Deshalb stellt die Bergrettung auch...

Umfangreicher Versicherungs­schutz um nur 28€ im Jahr für die ganze Familie

Bei Unfällen im Gelände bis du bis 25.000€ auf Bergekosten versichert, weltweit! Für weitere Vorteile folge dem Link

Unsere 30 Ortsstellen:

Der Österreichische Bergrettungsdienst ist eine Hilfsorganisation, welche in Österreich den Bergrettungsdienst durchführt. Der Aufgabenbereich umfasst hauptsächlich die Rettung von verletzten Personen aus unwegsamem Gelände. Überall dort wo Feuerwehr, Rotes Kreuz, u. ä. aufgrund ihrer Ausrüstung und der geografischen Gegebenheiten nicht mehr in der Lage sind zu helfen kommen wir zum Einsatz.

Video

Video

Komm in unser Team und werde Bergretter!

Du bist Sommer wie Winter begeisterter Bergsteiger und interessierst dich für die Arbeit der Bergrettung?
Dann melde dich doch mal bei uns!

Weitere Beiträge

Archiv

Pernkopf auf Stippvisite am Winterkurs

Den sonnigen Montagvormittag nutzte Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf zu einem kurzen Besuch am Winterkurs in Mitterbach. Der Landesrat für Umwelt, Landwirtschaft, Energie, Landeskliniken und Feuerwehren konnte sich ein Bild von den jungen...

Die Notruf-App „Rettung 144“

Am Markt tummeln sich zahlreiche Notfall-Apps. Die Funktionsweisen sind unterschiedlich. Während manche Apps tatsächlich Rettungskräfte alarmieren können, dienen andere lediglich als eine Art Ratgeber für Erste-Hilfe Maßnahmen. Andere wiederum setzen eine...

Ski-Tourengeherin: Taubergung mit Rettungshubschrauber

Eine Skitourenläuferin verletzte sich bei einer Tour am Wetterkogel und musste per Taubergung vom Rettungshubschrauber geborgen werden – bereits der dritte Ski-Tourenunfall in den Bergen der Forsteralm im heurigen Winter.  Am vergangenen Samstag kam eine...

Lawinenunfälle: Wie leiste ich Erste Hilfe? (Video)

Bewusstlosigkeit, Atem- & Kreislaufstillstand, äußere Verletzungen – was tun mit einem Lawinenverschütteten, der diese oder ähnliche Symptome aufweist? Nach der Evolution digitaler 3-Antennen-LVS-Geräte, neuen Schaufeltechniken sowie ständig verbesserter...

Intensives Bergrettungs-Wochenende am Hochkar

Mehr Bergretter als sonst waren am letzten Jänner-Wochenende 2019 auf dem Hochkar zu sehen. Zum Glück nicht aufgrund eines Zwischenfalls. Am Samstag fanden sich Ausbildungs- und Einsatzleiter (fast) aller Ortsstellen aus Niederösterreich zusammen, um die gemeinsame...

Großeinsatz für Bergrettung nach Lawine auf der Rax

Am Sonntag 27.1.2019 ging gegen 16.00 Uhr eine Lawinenmeldung bei der Bergrettung Reichenau an der Rax ein. Zwischen Bergstation und dem Ottohaus war ein etwa 100 mal 200 Meter großes Schneebrett in einer Doline abgegangen. Da eine Fußspur hinein, jedoch nicht mehr...

Schnee wie selten zuvor

Großeinsatz für Helfer Große Teile unseres Landes versinken im Schnee. In den Nordalpen herrscht höchste Lawinengefahr. Zwölf Menschen sind bereits ums Leben gekommen. Bis zu 2200 Menschen sind in ihren Ortschaften eingeschlossen. In Sankt Anton am Arlberg ist ein...

Appell an alle Wintersportler

Im Zuge der angespannten Lawinensituation sollte man Unternehmungen im alpinen Gelände generell vermeiden. Der Landesleiter der Bergrettung Niederösterreich/Wien, Matthias Cernusca, warnt eindringlich im Zusammenhang mit der angespannten Lawinensituation....

Geborgene Personen (2018)

Einsätze (2018)

aktive Bergretter in Niederösterreich / Wien (2018)