Alpin Notruf: 140

Freiwilliges Engagement!

Unsere mehr als 1.300 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr
bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen,
alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Verhalten bei Gewitter am Berg

Verhalten bei Gewitter am Berg

Gewitter sind im Sommer keine Seltenheit. Am Berg kann es dadurch zu sehr unangenehmen Situationen kommen. Abgesehen vom lebensgefährlichen Blitzschlag kann Regen und Hagel, manchmal sogar Schneefall, die Gefahr der Unterkühlung bergen. Murenabgänge können einen...

mehr lesen
Schwerer Freizeitunfall auf der Gemeindealpe

Schwerer Freizeitunfall auf der Gemeindealpe

Am Samstag, dem 23.06.2018, ereignete sich gegen 16:45 Uhr ein schwerer Freizeitunfall auf der Gemeindealpe, bei dem eine 18-jährige Austauschschülerin aus Amerika erheblich verletzt wurde. Die von 144 Notruf NÖ alarmierte Bergrettung Mitterbach rückte umgehend zum...

mehr lesen
Nachteinsatz auf der Rax

Nachteinsatz auf der Rax

Am Donnerstagabend (21.6.) um 18:30 Uhr wurde die Bergrettung Reichenau zu einer Vermisstensuche gerufen. In Hinternaßwald kam ein holländischer Tourist und seine ebenfalls aus Holland stammende Begleiterin beim Aufstieg zum Habsburghaus (Rax) von der Schneealpe...

mehr lesen
Tödlicher Bergunfall am Schneeberg

Tödlicher Bergunfall am Schneeberg

In der letzen Maiwoche stand die Bergrettung Reichenau im Dauereinsatz. Die Bergretter wurden zu insgesamt 4 Einsätzen gerufen. Bei allen Fällen verletzten sich Touristen bei Stürzen. Der folgenschwerste ereignete sich am Samstag den 2. Juni gegen 17 Uhr auf 1470...

mehr lesen
Salzburger starb bei Ausflug in Eisensteinhöhle in Bad Fischau

Salzburger starb bei Ausflug in Eisensteinhöhle in Bad Fischau

Am Samstagvormittag des 26. Mai 2018 ist in einer Höhle in Bad Fischau ein Mann ums Leben gekommen. Der Salzburger aus Mattsee nahm an einer Führung durch die Eisensteinhöhle teil und kollabierte, woraufhin der Höhlenführer sofort die Rettungskräfte alarmierte. Die...

mehr lesen
Bergrettung übt Großalarm in Schottwien und in Pernitz

Bergrettung übt Großalarm in Schottwien und in Pernitz

Einmal im Jahr übt die Bergrettung Niederösterreich/Wien das Zusammenspiel verschiedener Ortsstellen bei einer Gebietsübung. Am Sonntag, den 22. April, war das Gebiet Süd an der Reihe. In Schottwien und in Pernitz rückten 98 Bergretter für dieses Training aus. Kann...

mehr lesen
Sitzung der Landesleitung in St. Pölten

Sitzung der Landesleitung in St. Pölten

Wie jedes Jahr im Frühling trafen sich auch heuer wieder Funktionäre und Referenten zu einer Sitzung in St. Pölten. Dabei wurden der vergangene Winterkurs evaluiert, Veranstaltungen geplant und Zukunftsthemen besprochen. Auch die...

mehr lesen
Canyoning-Gruppe bei Katastrophenschutzübung

Canyoning-Gruppe bei Katastrophenschutzübung

Unsere Canyoning-Gruppe hat am 14. April gemeinsam mit der Wasserrettung, mehreren Suchhundestaffeln, sowie dem Bundesheer am Ratzersdorfer See in Sankt Pölten geübt: Übungsannahme war ein Hochwasser nach lange anhaltenden und großflächigen Regenfällen, welche die...

mehr lesen
Zusammenarbeit und Vertrauen: Flugpolizei, Alpinpolizei und ÖBRD

Zusammenarbeit und Vertrauen: Flugpolizei, Alpinpolizei und ÖBRD

Zwischen den Beamten der Flug- und Alpinpolizei sowie Mitgliedern der Bergrettung ist eingespielte Teamarbeit eine Grundvoraussetzung zur Abwicklung erfolgreicher Einsätze. Bei Praxisübungen und Schulungen auf Landes- und Ortsstellenebene werden Abläufe trainiert und...

mehr lesen

Geborgene Personen (2017)

Einsätze (2017)

aktive Bergretter in Niederösterreich / Wien (2017)