Jedes Jahr ereignen sich zahlreiche Alpinunfälle aufgrund von Altschneefeldern. Diese können je nach Lage sehr lange bestehen bleiben. Auch wenn es im Tal schon Badewetter und +25 Grad hat, heißt es nicht, dass in höheren Lagen bereits der gesamte Schnee geschmolzen ist.

Das Risiko der Altschneefelder und zahlreiche Tipps, wie man damit umgeht, haben wieder Lukas Turk und Markus Tucek Generali zusammengetragen.

Wichtigste Ausrüstung:

  • Grödel oder Steigeisen
  • Feste Bergschuhe
  • Handy (Alpinnotruf 140)
  • Erste Hilfe
  • Stirnlampe
  • Biwaksack
  • Wasser
  • Warme Kleidung

… und am besten gleich Förderer der Bergrettung werden und eine Bergungskostenvorsorge für Such- und Rettungskosten bei Alpinunfällen über unsere Partnerin die Generali genießen sowie uns als Bergrettung unterstützen -> foerderer.bergrettung-nw.at/

Cookie Consent mit Real Cookie Banner