Alpin Notruf: 140

Die NÖ Gebietskrankenkasse unterstützt Mitarbeiter, die sich bei freiwilligen Hilfsorganisationen engagieren, und regelt in einer Betriebsvereinbarung die Teilnahme an Einsätzen und Fortbildung während der Dienstzeit. Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner begrüßt die neue Regelung der NÖGKK: „Der einwöchige Sonderurlaub für Feuerwehrmitglieder im Dienste der NÖ Gebietskrankenkasse ist eine einzigartige Aktion, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat.“ „Wenn die Sirene heult, muss alles schnell gehen. Um im Ernstfall keine Zeit zu vergeuden, wollten wir ein möglichst rasches Genehmigungsprozedere festlegen“, sagte NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner in St. Pölten.

Die NÖGKK-Betriebsvereinbarung gilt für folgende Organisationen: Freiwillige Feuerwehren, Freiwillige Wasserwehren, Österreichisches Rotes Kreuz, Freiwillige Rettungsgesellschaften (wie z. B. Arbeiter-Samariter-Bund), Rettungsflugwacht, Österreichischer Bergrettungsdienst, Österreichische Wasserrettung, Lawinenwarnkommissionen, Österreichische Rettungshundebrigade, Strahlenspür- und -messtrupps.

Foto: © ÖBRD
v. l.: Melanie Feyertag (Rettungshundestaffel), Andreas Aigner (Bergrettung), Mag. Thomas Griessenberger (Freiwillige Feuerwehr), NÖGKK-Direktor Günter Steindl, NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter, NÖ Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner MSc, Christoph Droll (ASBÖ), Rene Bechtel (Rotes Kreuz)