Alpin Notruf: 140

Auf Initiative des Bezirkspolizeikommandanten Michael Hochgerner, seines Zeichens Ortsstellenleiter der Bergrettung Kleinzell und Leiter der Alpinpolizei in Niederösterreich, fand Ende August ein Treffen der obersten Vertreter bezüglich Katastrophenschutz auf der Reisalm statt. Ziel der Wanderung war die Optimierung der Vernetzung von Behörden und Rettungsorganisationen.

Am Gipfelbild auf der Reisalpe (1398) von links nach rechts

  • Franz SCHIMANKO – Bergrettung Kleinzell
  • Karl BADER (in Vertretung Landeshauptfrau Johanna MIKL-LEITNER)
  • Matthias CERNUSCA – Landesleiter Bergrettung NÖ/Wien
  • Thomas HAUSER – Landesgeschäftsführer Zivilschutzverband (ZSV)
  • Anton WEISS – BezirksFFKdt Lilienfeld (in Vertretung LandesFFKdt Dietmar FAHRAFELLNER)
  • Gerald POYSSL – Landesgeschäftsführer des NÖ Gemeindebundes (in Vertretung Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, Alfred RIEDL)
  • Rupert DWORAK, Präsident des NÖ Gemeindevertreterverbandes
  • Christof Constantin CHWOJKA – Geschäftsführer NÖ-Notruf 144
  • Martin JAWUREK – Militärkommandant von NÖ
  • Michael HOCHGERNER, Leiter Alpinpolizei NÖ bzw. Bezirkspolizeikommandant von Lilienfeld
  • Reinhard HAGEN, Bürgermeister Kleinzell
  • Franz POPP, stellvertretender Landespolizeidirektor von NÖ
  • Stefan KREUZER, Landesregierung NÖ – Abt. IVW4 – Abt. Feuerwehr und Zivilschutz (Katastrophenschutz)
  • Christoph HERMANEK – Vertreter des Arbeiter-Samariter-Bundes Österreich, Landesverband NÖ
  • Nikolaus SEITSCHEK, stellvertretender Bezirkshauptmann von Lilienfeld (in Vertretung BezHptm Mag. Franz KEMETMÜLLER)

Anmerkung: Auf Grund eines dringenden kurzfristigen Termines kam der Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes, Josef SCHMOLL, mit Verspätung zum Treffen – daher ist er leider nicht auf dem Gipfelbild !

Fotos: © ÖBRD