Alpin Notruf: 140

Das erste Augustwochenende war wohl eines der heißesten dieses Jahres. Rund um dieses Wochenende mussten die ehrenamtlichen Bergretterinnen und Bergretter aus Lackenhof mehrmals ausrücken – vom Gipfel des Ötschers bis hinunter zu den Schluchten der Erlauf.

Am Samstag stürzte ein junger Wanderer beim Schleierfall in Gaming ab und verletzte sich schwer. Er wurde vom Lackenhofer Bergrettungsarzt und weiteren Bergrettern erstversorgt und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Am Sonntag fand am Ötscher die traditionelle Gipfelmesse statt, auch hier waren die Bergretter vor Ort. Beim Abstieg verletzte sich eine Wanderin am Knöchel. Sie wurde durch die Dienstmannschaft rasch versorgt und ebenfalls ins Krankenhaus geflogen.

Am Montagabend erfolgte ein Assistenzeinsatz bei Löscharbeiten beim Waldbrand am Trefflingfall. Ortsstellen- und gebietsübergreifend sicherten Bergretter aus Lackenhof und Kirchberg die Feuerwehrleute im steilen Gelände.

Am Dienstag dann erneut zwei Alarmierungen:

In den Morgenstunden ereignete sich am Raneck in Lackenhof ein Forstunfall. Die Bergretter waren in Bereitschaft, es war aber eine rasche Versorgung durch Rettung und Notarzthubschrauber möglich.
Mittags stürzte dann eine Bergsteigerin am Rauhen Kamm im aufziehenden Gewitter zehn Meter in die Tiefe. Aufgrund der Wetterlage war es fraglich ob eine Bergung mittels Hubschraubers möglich ist und die Bergretter aus Lackenhof bereiteten sich auf einen Alpineinsatz vor. Die Verletzte konnte dann aber doch mit dem Tau geborgen werden, wurde auf der Ötscherwiese erstversorgt und ins Krankenhaus geflogen.

All diese Einsätze konnten von der Bergrettung Lackenhof in sehr guter Zusammenarbeit mit anderen Einsatzorganisationen bewältigt werden.