Alpin Notruf: 140

Drei Bergretter vom Alpenverein mit Grünem Kreuz ausgezeichnet

7. Nov 2022 | Allgemein

Seit 1923 verleiht der Österreichische Alpenverein jedes Jahr das Grüne Kreuz, welches eine der höchsten Auszeichnungen darstellt, die es für Bergretter*innen gibt. Dieses Ehrenzeichen wird an Personen verliehen, die über viele Jahre bei zahlreichen Rettungsunternehmungen erfolgreich tätig gewesen sind und mehrmalige, außerordentlich schwierige, alpine Rettungen oder Bergungen vorweisen können.

Voller Stolz dürfen wir verkünden, dass dieses Jahr drei Bergretter der Landesorganisation Niederösterreich/Wien diese hohe Auszeichnung erhalten haben, einer der Bergretter jedoch leider posthum. Die Verleihung fand im Zuge der Jahreshauptversammlung des Alpenvereins am 22. Oktober in Waidhofen an der Ybbs statt. „Diese Ehrung bietet dem Alpenverein die Möglichkeit Danke zu sagen und seiner Wertschätzung gegenüber der Bergrettung Ausdruck zu verleihen“, so Alpenvereins-Vizepräsident Dr. Wolfgang Schnabl. 

Bergretter Andreas Etzler war 40 Jahre Mitglied der Bergrettung Niederösterreich/Wien. Er ist im Jahre 1981 dem Österreichischen Bergrettungsdienst beigetreten. Andreas Etzler war in zahlreichen Tätigkeitsfeldern der Bergrettung aktiv, u.a. als Gebietsausbildungsleiter, Schriftführer, Ortsstellenleiter-Stellvertreter, Ausbildungsleiter innerhalb seiner Ortsstelle Lackenhof, Lehrwart sowie Canyoning-Retter. Aufgrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung zeichnete er sich u.a. durch eine gute Einschätzung von Gefahren sowie seine Empathie aus, aufgrund der er sich nie ein Urteil über die Umstände von Rettungsaktionen anmaßte. Tragischerweise kam Andreas Etzler am 11. März dieses Jahres bei einem Lawinenunglück ums Leben. 

Bergretter DI Roland Krätzel ist im Jahr 1984 der Bergrettung Niederösterreich/Wien beigetreten. Er engagiert sich sowohl in seiner Ortstelle Reichenau als auch ortsstellen- und organisationsübergreifend. So war Roland Krätzel in seiner bisherigen Bergrettungs-Karriere u.a. als Einsatzleiter, Ortsstellenleiter-Stellvertreter, Gebietseinsatzleiter und Flugretter tätig. Eine seiner großen Stärken ist sein immenser Erfahrungsschatz, unter anderem wirkte er von 2008 bis 2022 an über 300 Bergrettungseinsätzen aktiv mit. In seiner Tätigkeit als Einsatzleiter war er vor allem durch seine schnellen Entscheidungen und sein umsichtiges Handeln bekannt, welche er gleichzeitig nicht nur zum Wohle der Verletzten, sondern auch der Mannschaft getroffen hat. 

Bergretter Karl Tisch ist seit dem Jahr 1987 Mitglied der Bergrettung Niederösterreich/Wien. In seiner Ortsstelle Puchberg war er bereits als Ortsstellenleiter, Ausbildungsleiter und Einsatzleiter tätig – um nur einige seiner Funktionen zu nennen. Zusätzlich engagierte er sich als Lehrwart, Flugretter und ist u.a. in der Lawinenkommission der NÖVOG tätig. 2022 erhielt er sogar eine Ehrenurkunde der Bergrettung Nepal. Seine umfangreichen Gebietskenntnisse am höchsten Berg Niederösterreichs zählen unumstritten zu seinen größten Stärken. Kaum jemand anderer kennt den Schneeberg so gut wie er, wodurch er selbst über Bundesländergrenzen hinweg gerne „Schneeberg-Koarl“ genannt wird. 

„Als Landesleiter der Bergrettung Niederösterreich/Wien bin ich stolz, dass wir in unseren Reihen so engagierte Bergretter wie Andreas Etzler, Roland Krätzel und Karl Tisch haben. Diese drei Kameraden haben sich jahrelang durch ihr unermüdliches Engagement ausgezeichnet und sind Vorbilder für mich und viele unserer Bergrettungsmitglieder. Dass Andreas seine Auszeichnung leider nicht mehr persönlich entgegen nehmen konnte schmerzt mich sehr. Ich wünsche seiner Familie weiterhin viel Kraft, wir werden Andreas in lieber Erinnerung behalten“, so Landesleiter Matthias Cernusca.

Fotos: © Österreichischer Alpenverein

Unsere Partner

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Loading...